Gemeinde in Zahlen

Dieser Rubrik können Sie die wichtigsten Zahlen und Fakten der Gemeinde Kallern entnehmen. Weitere Informationen werden auf den Seiten der einzelnen Verwaltungsabteilungen oder über die News-Meldungen publiziert.

Kallern auf Platz 10 der kleinsten Gemeinden im Kanton - jedenfalls aufgrund der Einwohnerzahl. Unser Dorf liegt am Rande des mittleren Bünztals. Der Steuerfuss liegt bei 107% (bis 31.12.2017 = 110%).

Das Gemeindegebiet erstreckt sich in Nord-Süd-Richtung am Ostabhang des Niesenbergs, einem Ausläufer der Lindenberg-Kette. Das Gelände steigt vom Bünztal her zunächst gleichmässig an, geht dann in welliges Terrain über, um dann ganz im Süden nochmals anzusteigen. Die Gemeinde ist eine Streusiedlung und besteht aus den sieben Weilern Unterhöll (481 M.ü.M.), Oberhöll (525 M.ü.M.), Kallern (513 M.ü.M.), Hinterbühl (568 M.ü.M.), Unterniesenberg (597 M.ü.M.), Hinterniesenberg (630 M.ü.M.) und Oberniesenberg (647 M.ü.M.). Erst in jüngster Zeit hat sich Hinterbühl, wo inzwischen über die Hälfte der Bevölkerung lebt, als Zentrum der Gemeinde etabliert; hier befinden sich auch die Gemeindeverwaltung und die Schule.

 

Gemeindebann

Fläche 267 ha, davon 36 ha Wald
Höhe über Meer: 568 m
Höchster Punkt (Oberniesenberg): 647 m
Bezirk Muri
Kanton Aargau

 

Einwohnerzahlen

360 Personen (Stand: 01.01.2018)

Zusammensetzung der Bevölkerung
Schweizer: 328 Personen
Ausländer:    32 Personen
Total: 360 Personen

Einwohnerzahlen seit 1900
1900: 225
1930: 234
1980: 206
1990: 275
2000: 264
2010: 322
2011: 314
2012: 311
2013: 320
2014: 320
2015: 331
2016: 351
2017: 360